6 Schweden-Infos

Registrieren Sie sich noch heute für unseren Newsletter und Sie bekommen alle Neuerungen aus erster Hand!

 ►Zur Newsletteranmeldung


Auf diesen Seiten haben wir jede Menge nützliche Links und Informationen sowie Auszüge aus unserem Infoblatt Nr.6 zum Planen eines Schwedenurlaubs zusammengestellt! Natürlich sind die Seiten auch bestens geeignet wenn Sie sich einfach nur informieren möchten.

 >> Zum Downloaden des Infoblatts bitte Bild anklicken! 

Sollte Ihnen irgend eine Frage unter den Nägeln brennen auf die Sie weder über die Links noch in unserem Infoblatt eine Antwort finden, dann scheuen Sie sich nicht, uns unter folgender Adresse eine Email mit der Frage zu schicken: support@skanaffaer.de
 


Schweden ist mit einer Fläche von 450.000 km2 etwa 100.000 km2 größer als Deutschland, hat aber nur gut 9 Mio. Einwohner die größtenteils in den größeren Städten wie Stockholm, Göteborg oder Malmö wohnen. Im Inland gibt es nach deutschen Maßstäben eher kleine Dörfer. Gut die Hälfte des Landes ist bewaldet, es gibt Berge mit Höhen bis über 2.000 Meter, sowie tausende von Seen und Flüsse. Im Süden findet man flache Agrarlandschaften, teils bewaldete Flächen mit klaren Seen, an der Ostküste weite, weiße Sandstrände und die Schären. Im Norden ist die Landschaft deutlich schroffer, die Bäume werden kleiner, die Berge höher und das Klima rauer. An Freizeitaktivitäten werden Sie nichts vermissen, hier ist so gut wie alles möglich, ob Wandern, Radfahren, Kanufahren, Angeln, Segeln, Surfen, Reiten, Baden oder Wildnissafaries. Bezüglich der Mücken von denen man so viel hört, einfach ignorieren, die Einheimischen machen es vor. Gelingt aber nicht immer.
 

  

Wenn Sie als Anregung noch ein paar Fotos mehr brauchen, die gibt es reichlich, teils kostenlos in unserem Shop.

So, und jetzt viel Spaß bei Ihrer Urlaubsplanung.


Inhaltsverzeichnis

► 6 Schweden-Infos

6.1 Geographie, Topographie
6.3 Flora und Fauna
6.4 Klima
6.5.1 Skåne
6.5.2 Blekinge
6.5.3 Halland
6.5.4 Småland
6.5.5 Öland
6.5.6 Gotland
6.5.7 Bohuslän
6.5.8 Västergötland
6.5.9 Östergötland
6.5.10 Dalsland
6.5.11 Värmland
6.5.12 Närke
6.5.13 Södermanland u. Stockholm
6.5.14 Västmanland
6.5.15 Upland
6.5.16 Dalarna
6.5.17 Gästrikland
6.5.18 Härjedalen
6.5.19 Hälsingland
6.5.20 Jämtland
6.5.21 Medelpad
6.5.22 Ångermanland
6.5.23 Lappland
6.5.24 Västerbotten
6.5.25 Norrbotten
6.6 Bevölkerung
6.7 Geschichte
6.8 Kultur
6.9 Jedermannsrecht
6.10 Feste u. Bräuche
6.11 Sprache
6.12 Straßenverkehr
6.13 Tourismus
6.13.1 Reisezeit, 6.13.2 Temperaturen, 6.13.3 Bekleidung
6.13.4 Anreise
6.13.5 Übernachtungen
6.13.7 Kinder im Schwedenurlaub
6.13.8 Einreise mit Haustieren
6.13.9 Essen: wo und was?
6.13.10 Einkaufen, Geldverkehr, Preise
6.13.11 Aktivitäten: Sport, Freizeit, Outdoor
6.13.12 Kann man baden?
6.13.14 Einfuhrbestimmungen
6.13.16 Reiserouten, Vorschläge
6.14 Schwedische Küche
6.15 Wirtschaft

 


6.1 Geographie, 6.2 Topographie

Schweden erstreckt sich von 11 - 24 ° östlicher Länge und von 55 - 69 ° nördlicher Breite. Die Nord-, Süd-Ausdehnung beträgt 1.570 km, die Ost-, West-Ausdehnung 500 km. Die Küstenlinie liegt bei stolzen 3.220 km. Die Hauptstadt Stockholm wurde auf 14 Inseln erbaut und hat heute ca. 790.000 Einwohner. Direkt vor der Küste Stockholms liegt das Schärengebiet mit 24.000 wunderschönen Inseln. Insgesamt finden Sie in Schweden mehr als 220.000, teils sehr kleine Inseln. Damit gehört Schweden zu den inselreichsten Ländern weltweit. Im Norden des Landes gibt es große Nationalparks, insgesamt gibt es in Schweden 28, über das ganze Land verteilt. 57% des Landes sind bewaldet, 8% werden landwirtschaftlich genutzt und 9% nehmen Seen und Flüsse ein. Die drei größten Seen sind: der Vänernsee mit  einer Fläche von 5.600 km², der Vätternsee mit 1.900 km² und der Mälarensee mit 1.150 km². Die höchsten Berge sind: der Kebnekaise mit einer Höhe von 2.111 m, der Pårtekajse mit 2.102 m, der Sarektjäkko mit 2.090 m und der Akavare mit 2.013 m.
 

 

Wenn Sie mit der Autofähre oder über die Öresundbrücke im Süden von Schweden ankommen, werden Sie zunächst eine vorwiegend flache Landschaft mit grünen Felder und bunten Blumen vorfinden. Fahren Sie weiter Richtung Norden (Småland) wechselt das Landschaftsbild, es ist zwar immer noch sehr flach, aber hier ist das Land jetzt schon deutlich karger. Die Landschaft ist stark bewaldet, durchsetzt von vielen Seen, Inseln und Steinfeldern. Fahren wir jetzt noch weiter in die nördliche Hälfte Schwedens, wird das Land hügelig bis bergig. Es gibt hier große Wälder (die wirtschaftlich genutzt werden) und Flüsse. Ab dem Polarkreis bei 66° nördlicher Breite wird die Vegetation immer spärlicher, es finden sich vereinzelt noch kleine Bäume, Moose und Flechten. Auf der westlichen Seite des Landes, im Grenzgebiet zu Norwegen, liegt die schwedische Gebirgskette mit Höhen von 1.000 m bis über 2.000 m. Hier entspringen auch die großen Flüsse, die sich dann ihren Weg zur Ostsee bahnen. Die schwedische Gebirgskette bietet auch hervorragende Möglichkeiten für einen erholsamen Winterurlaub.

Links:
The official gateway to Sweden
Europa auf einen Blick


6.3 Flora und Fauna

Sollten Sie mit der Autofähre von Travemünde nach Trelleborg übersetzen, so werden Sie sich vielleicht über die Palmen in Trelleborg wundern. Im Sommer, bei schönem Wetter, kommt man sich vor wie in Südfrankreich. Wie schon vorher erwähnt, sind 57% des Landes bewaldet. In Südschweden finden Sie saftig grüne Wiesen und Laubwälder mit Buchen und Eichen. In dieser Region ist auch der größte Teil der schwedischen Landwirtschaft beheimatet. Richtung Norden verändern sich die Wälder zunächst zu Mischwäldern (Birken, Espen) und ab 60° nördlicher Breite gibt es nur noch Nadelhölzer (überwiegend Fichten und Kiefern). Jenseits des Polarkreises gibt es schließlich nur noch vereinzelt kleine Bäume, Moose und Flechten. Das Wichtigste zum Schluss. Selbstverständlich gibt es in diesem grünen Land auch leckere, essbare Pflanzen. Die immer feuchten Wälder sind das Paradies für Pilzkenner. Himbeeren, Blaubeeren und Preiselbeeren finden sich ebenso in Mengen. Im hohen Norden, in Lappland findet man dann noch die bei uns nicht so bekannte Moltebeere, die in reifem Zustand orange Früchte trägt.

 

Da es in Schweden noch reichlich unberührte Natur gibt, findet man dort auch noch viele Tiere, die bei uns nur noch sehr selten oder überhaupt nicht mehr vorkommen. Wenn man von Gotland einmal absieht, kommt der Elch in ganz Schweden vor. Nach Zählungen gibt es so um die 400.000 Tiere. Übrigens, nehmen Sie die Elchwarnschilder ernst, es gibt immer wieder schwere Unfälle, wenn vollkommen überraschend ein Elch die Straße überquert. Raubtiere wie Bär, Luchs und Wolf haben sich in den letzten Jahren dank strikter Schutzbestimmungen wieder deutlich vermehrt. Der Bär ist vorwiegend von Mittel- bis Nordschweden zu finden und der Bestand soll aktuell wieder ca. 2.000 Tiere zählen. Der Luchs hat sich mittlerweile auch wieder in ganz Schweden ausgebreitet. Der aktuelle Bestand soll bei ca. 1.500 liegen. Der Wolf ist auch in Schweden eher selten, der aktuelle Bestand soll bei ca. 40 Tieren liegen. Da Schweden viele Seen und eine lange Küstenlinie hat, gibt es natürlich auch Bieber, Otter und reichlich Süß- und Salzwasserfische. Ein Paradies für jeden Angler. Wenn Sie einmal Biber in freier Natur sehen möchten, besteht die Möglichkeit an einer Bibersafari teilzunehmen.

Links:
GO:ruma
Bärenpark Orsa Grönklitt


6.4 Klima


Das Klima in Schweden wird Großteils durch die Nähe zum Atlantik vom Golfstrom bestimmt. Es ist relativ mild und feucht, mit hohem Niederschlagsaufkommen. Das Landesinnere wird vom kontinentalen Klima beeinflusst, die Niederschläge sind hier geringer. Das Klima im hohen Norden wird auch vom polaren Klima beeinflusst. Da sich das Land vom 55. – 69. Breitengrad erstreckt, kann das Klima je nach Region sehr unterschiedlich ausfallen. Ein weiterer Unterschied vom Süden zum Norden des Landes entsteht durch die langen Sommertage und die langen Winternächte im nördlichen Teil des Landes. Ab dem Polarkreis, bei 66° 33‘ nördlicher Breite geht die Sonne im Sommer für mehrere Wochen nicht mehr unter, im Winter nicht mehr auf. In Nordschweden wurden schon Temperaturen von unter -50 °C gemessen. Wir hatten schon so ziemlich jedes Wetter das man sich vorstellen kann.
Im Sommer: am Polarkreis 30 °C, in den Seen konnte man problemlos baden, wir hatten aber auch schon 10 °C und Regen.
Im Winter: in Mittelschweden, nahe Mora hatten wir schon bis -30 °C, am Polarkreis nahe Jokkmokk schon bis +2 °C.
 

  

Diese Wetterkapriolen sollten Sie unbedingt bei Ihrer Kleidung, die Sie mitnehmen, berücksichtigen. Aber es gibt ja, wie jeder weiß, kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Kleidung.

Links:
Klimadiagramme weltweit
SMHI Wetterinfos zu allen Provinzenärenpark
 


In dem folgenden Kapitel werde ich näher auf die 25 schwedischen historischen Provinzen (schwedische Bezeichnung Landskap) eingehen.

Im Mittelalter waren die einzelnen Provinzen selbstständige Gebiete mit eigenen Gesetzen. Viele Schweden identifizieren sich auch heute noch stark mit ihrer Region. Dies zeigt sich durch die unterschiedlichen Dialekte, Trachten und Bräuche. Sie werden feststellen, dass sich überall ein Besuch lohnt. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 Zum Vergrößern der Übersicht bitte Bild anklicken!
 


6.5.1 Skåne


Skåne liegt an der äußersten Südspitze von Schweden. Ob Sie mit der Fähre nach Trelleborg übersetzen oder über die Öresundbrücke einreisen, Sie werden in Skåne ankommen. Hier und jetzt sollte der Urlaub beginnen. Nehmen Sie sich etwas Zeit um Trelleborg oder Malmö zu besichtigen, es lohnt sich. Hier werden Sie das erste Mal die typischen, rot gestrichenen Holzhäuser sehen. Die Landschaft ist flach bis leicht hügelig, Großteils aufgrund der fruchtbaren Böden von landwirtschaftlichen Anbauflächen geprägt. Im Sommer finden Sie hier riesige blühende Rapsfelder.

Links:
Skåne
Malmö Stad (Verwaltungssitz von Skåne) 







 


6.5.2 Blekinge


Von Norddeutschland oder Dänemark nach Blekinge ist es ein Katzensprung. Blekinge ist mit einer Süd-, Nordausdehnung von 40 km und einer Ost-, Westausdehnung von 110 km eine sehr kleine aber dicht besiedelte Provinz. Auch hier gibt es beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub inmitten der Natur. Sie finden hier Wälder, Seen, Wiesen, einladende Pilzgebiete, die üblichen roten Holzhäuser und blühende Obstgärten. Direkt vor der Küste mit herrlichen Badebuchten liegen die bewaldeten Schäreninseln.

Links:
Blekinge
Erleben Sie Karlskrona
► Karlskrona (Verwaltungssitz von Blekinge)






 


6.5.3 Halland


Halland, gelegen am Kattegat, ist schnell über die Öresundbrücke oder per Autofähre (Travemünde – Trelleborg) zu erreichen. Genau wie Skåne gehörte auch Halland früher zu Dänemark. Seit 1658 gehört es zu Schweden. Es wird umschlossen von: Skåne im Süden, Småland im Osten, Västergötland im Norden und 350 km Ostseeküste. In Halland gibt es lange Sandstrände, Wälder zum Pilze und Beeren sammeln, Seen zum Angeln, Flüsse mit kleinen Wasserfällen, in denen im Herbst Lachse aufsteigen und mehrere Naturschutzgebiete, wo man herrlich entspannen kann.

Links:
Halland.se
Halmstad
► Hit-Halland heute
► Alvhaga Vildmark AB


 


 


6.5.4 Småland


Was fällt Ihnen als erstes ein wenn Sie Småland hören? Doch mit Sicherheit Astrid Lindgren und Ihre vielen, schönen Geschichten. Und hier an erster Stelle der Michel aus Lönneberga, der im schwedischen Original übrigens Emil heißt und Pippi Langstrumpf. An Småland grenzen im Norden Väster und Östergötland, im Westen Halland, im Süden Skåne und Blekinge und vor der Küste liegt die Insel Öland. In Småland findet man riesige, teilweise noch unberührte Wälder und 5.000 Seen. Die beiden größten Seen sind: der Bolmen mit einer Fläche von 185 km² und der Åsnen, nur unwesentlich kleiner. Der Boden ist sehr stark mit Steinen durchsetzt. Die Wälder sind sehr tierreich. Es gibt Elche, Rotwild, Fuchs, Luchs und Vielfrass. In den Seen gibt es jede Menge Fisch und mit etwas Glück können Sie auch einen Otter sehen. Wenn man an der Südküste Schwedens noch Großteils gemauerte Häuser wie bei uns in Deutschland gesehen hat, hier sehen Sie jetzt, von den Städten einmal abgesehen, fast nur noch die roten Holzhäuser. So kennt man Schweden aus Büchern und dem Fernsehen.

Links:
Visit Småland
Östra Småland & Öland
► Schweden Gate
► Jönköpings Kommun
► Växjö Turist Byrå
► Kalmar


6.5.5 Öland


Öland liegt direkt vor Kalmar in der Ostsee und ist über die Ölandbrücke zu erreichen. Mit einer Länge von 137 km und einer Breite von 4 – 16 km ist Öland die kleinste historische Provinz Schwedens. Anhand von Steinmonumenten ist belegt, dass die Insel schon 7.000 v. Chr. bewohnt war. Das Landschaftsbild Ölands wird zum größten Teil von Steinfeldern, Weiden und Agrarflächen geprägt. Doch trotz dem karstigen Untergrund birgt die Natur einige Überraschungen. Es gibt hier z. B. 34 Orchideenarten, die alle unter Naturschutz stehen, mehrere hundert Vogelarten können Sie hier antreffen, an tief gelegenen Stellen gibt es Moore und an den Küsten wird Ackerbau betrieben.

Links:
Öland Touristeninformation
Östra Småland & Öland





 
 


6.5.6 Gotland


Gotland ist nach Seeland (Dänemark) die zweitgrößte Insel der Ostsee. Ihren Namen hat sie von dem Germanenstamm, der Goten. Gotland war schon zur Zeit der Wikinger ein wichtiger Handelsplatz in der Ostsee. Ab dem Jahr 1361 war Gotland dänisch und gehört erst seit 1645 zu Schweden. Zu großen Teilen besteht Gotland aus einem Kalksteinplateau und ist trotzdem für seine artenreiche Natur bekannt. Wie auf Öland gibt es auch hier zahlreiche Orchideenarten und eine Vielfalt an Vögeln. Zum Schutz der Natur gibt es zahlreiche Reservate. An vielen Orten treffen Sie auf das Gotlandschaf, eine Rasse, die sehr genügsam und wetterhart ist.

Links:
Gotland Info
Visit Gotland 






 


6.5.7 Bohuslän


Bohuslän liegt in Westschweden direkt nördlich von Göteborg. Die Provinz grenzt im Norden an Norwegen, im Osten liegt Dalsland und im Südosten Västergötland. Die Küste von Bohuslän ist felsig mit vorgelagerten Inseln und Schären. Zu erreichen ist Bohuslän am besten per Fähre Travemünde -  Trelleborg oder noch besser Kiel - Göteborg. Die Küste ist geprägt von in der letzten Eiszeit abgeschliffenen Felsen durchsetz mit kleinen Kies- oder Sandstränden. Direkt an der Küste gibt es jede  Menge kleine Inseln, die auch einen Besuch wert sind. Im Landesinneren gibt es tiefe Wälder und blühende Wiesen genauso wie Flächen mit Heideland und unzählige Seen. Landwirtschaftliche Nutzflächen gibt es natürlich auch.

Links:
Bohuslän
Bewährungsprobe 





 
 


6.5.8 Västergötland


Västergötland wird von 7 anderen Provinzen umschlossen. Im Süden liegt Halland, im Westen Bohuslän und Dalsland, im Norden Värmland und Närke und im Osten Östergötland und Småland. In dieser Provinz werden Sie ein sehr mannigfaltiges Landschaftsbild vorfinden. Hier haben sich schon um 8.000 v. Chr. nachweislich Menschen angesiedelt, heute gehört es zu den wichtigsten Industrieregionen Schwedens. Landschaftlich gibt es hier so ziemlich alles. Angefangen an der felsigen Küste mit kleinen Stränden und Häfen geht das Land Richtung Osten in eine Hügellandschaft über. Im Westen ist die Landschaft eher flach. Im Nordwesten verläuft die Grenze schließlich durch den Vänernsee, im Nordosten durch den Vätternsee, die beiden größten Seen Schwedens. Als größter Fluss wäre noch der Göta älv zu erwähnen, der den Vänernsee bei Göteborg in das Kattegat entwässert und natürlich der Göta Kanal mit seinen vielen Schleusen. Landwirtschaftlich gesehen gehört Västergötland mit zu den wichtigsten Gebieten Schwedens. Sonst finden Sie hier Wälder und Seen im Überfluss.

Links:
Västergötland
Touristeninformation Göteborg

 
 
 
 


6.5.9 Östergötland


Östergötland liegt nördlich von Småland, grenzt im Westen an Västergötland, im Norden an Närke und Södermanland, im Osten an die Ostsee. Auch in Östergötland ist das Landschaftsbild wieder sehr unterschiedlich. Zwischen dem Vätternsee und der Ostseeküste hat man viele Überreste älterer Besiedlungen gefunden, einige aus der Bronzezeit. Wenn Sie auf dem Weg nach Norden (in der Regel auf der E4) am Vätternsee entlang fahren, finden Sie im Süden nach Jönköping zunächst eine schroffe Landschaft mit steil abfallenden Ufern zum Vättern vor. Kommt man dann Richtung Motala am Nordufer, wo auch der Auslauf des Vättern ist, so ist das Land vorwiegend flach, mit vielen landwirtschaftlichen Anbaugebieten. Dazwischen liegen gerade einmal 100 km. Richtung Osten ist die Landschaft hügelig, mit unzähligen Seen. An der Küste schließlich findet man ein von der letzten Eiszeit abgeschliffenes Land mit tief in das Land eingeschnittenen Buchten und vor der Küste die Schären.

Links:
Östergötland
Linköpings Kommun
Motala Kommun
Vadstena Kommun 

 

6.5.10 Dalsland


Dalsland liegt zwischen dem Vänernsee und Norwegen. Im Süden grenzt es an Bohuslän, im Osten an Västergötland und im Norden an Värmland. Das Land mit seinen Felsen, Seen und Flüssen misst nur rund 100 km in seiner Süd- Nordausdehnung und 60 km von Ost nach West. Dalsland ist eine der Landschaften Schwedens mit den meisten Seen, und mit dem 240 km langen Dalsland Kanal gibt es hier noch einen der schönsten Wasserwege Europas. Richtung Norwegen ist das Land hügelig bis bergig, mit unberührten Wäldern und tiefen Tälern, in den man noch Auerhahn,  Birkhuhn und Haselhuhn findet.

Links:
Dalsland

 





 


 <<  Zurück  |  Seite:  1  2  3  4  5  6  |  Weiter  >>

Registrieren Sie sich noch heute für unseren Newsletter und Sie bekommen alle Neuerungen aus erster Hand!

 ►Zur Newsletteranmeldung